Tischler verlangen Wucherpreise, ein Irrglaube?

27. August 2010 0 By admin

Überhöhte Preise im Tischlerhandwerk?

Überhöhte Preise im Tischlerhandwerk? - © brokenarts by stock.xchng

Ein Tischler verdient im Schnitt einen Bruttostundenlohn von 13, 80 €. Dies kann auch ein potenzieller Kunde durch ein wenig Recherche im Internet nachprüfen. Bestellt er dann einen Tischlergesellen, der ihm vielleicht eine neue Treppe einbaut, erschrickt er schnell bei Rechnungserhalt. Der Betrieb hat einen Stundenverrechnungspreis von über 50 € exklusive Mehrwertsteuer veranschlagt. Immerhin eine Differenz von über 35 €. Der Kunde ist erbost und denkt sich: „Das ist Wucher!“ Dabei lässt er aber außer Acht, welche zusätzlichen Kosten der Betrieb aufbringen muss.

Was ein Tischler seinen Betrieb kostet

Neben den Lohnkosten, die für einen angestellten Tischler anfallen, muss der Betrieb seinen Arbeitnehmer auch für den Krankheitsfall versichern und den Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung hinzugeben.
Obendrauf kommen Kosten für gesetzliche Feiertage, Ausfalltage wegen Urlaubsansprüchen und innerbetriebliche Arbeiten. Darüber hinaus fallen Sonderzahlungen, wie Urlaubsgeld, vermögenswirksame Leistungen und der Beitrag an die Berufsgenossenschaft an.
Allein dadurch schwillt der Stundenlohn des Tischlers für die gesetzlichen und tariflichen lohnabhängigen Gemeinkosten um rund 80% an.

Zusätzliche betriebliche Kosten des Tischlerei

Doch mit den reinen Kosten für den Tischler ist es bei Weitem nicht getan. Betriebliche Kosten wie:

  • Anschaffung und Wartung von Maschinen
  • Miet-, Versicherungs- und Instandhaltungskosten für den Betrieb
  • Heiz- und Energiekosten für den Betrieb
  • Verwaltungskosten (Personal, Telefon, Büromittel)
  • Kfz-Kosten
  • Steuerliche Beratung

müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Addiert man alle Positionen zusammen, ergibt sich rund das 2,5 fache vom eigentlichen Bruttoarbeitslohn des Tischlers. Und da der Unternehmer natürlich auch noch etwas verdienen möchte, entsteht am Ende ein Preis von über 50 €, der auch durchaus gerechtfertigt ist. Und Qualität hatte schon immer ihren Preis.