Tischler in NRW sollen besser am PC ausgebildet werden

7. October 2010 0 By admin
Medienkompetenz der Tischler in NRW soll verstärkt fokussiert werden

Medienkompetenz der Tischler in NRW soll verstärkt fokussiert werden © ante3 by stock.xchng

Handwerk hat große Tradition in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Dennoch sind Baumaterialien und Bautechniken einem ständigen Wandel unterworfen. Der Wandel, der sich in den letzten 25 Jahren in der Arbeitswelt durch den Einzug von IT – Technologien vollzogen hat, betrifft auch das Tischlerhandwerk. Mit der verstärkten Anwendung computergestützter Prozesse ist auch das Anforderungsspektrum des Tischler – Berufes gewachsen. Moderne Tischler müssen in der heutigen Zeit nicht nur fachgerecht mit dem Rohstoff Holz umgehen können und räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen, auch der anwendungsorientierte Umgang mit Computerprogrammen ist für eine erfolgreiche Ausübung des Berufes notwendig. Auch die Tischler in NRW sind von der Entwicklung betroffen.

Neue Fortbildungsprogramme für Tischler in NRW

Um die Mitarbeiter der vorwiegend kleinen und mittelständischen Betriebe ihres Landes besser auf den Umgang mit der IT zu schulen, bietet der Fachverband Tischler NRW ab Ende Oktober 2010 zwei neue Lehrgänge an. Sogenanntes E – Learning steht im Mittelpunkt der Fortbildungsmaßnahmen. Unter E – Learning wird ganz generell elektronisch gestütztes Lernen verstanden. Hierbei soll die Technologie gleichermaßen Gegenstand der Schulungen wie auch Trägermedium für die Kommunikation zwischen Lehrenden und Schülern sein.

Durch die beiden Fortbildungsprogramme können Tischler in NRW den Beruf des Fachbauleiters oder des Fertigungsplaners erlernen. Voraussetzung für eine Teilnahme an einem der beiden Kurse ist eine abgeschlossene Lehre im Tischlerhandwerk plus mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Da die Fortbildungsmaßnahmen am Wochenende stattfinden, können ausgebildete Tischler in NRW ihre 6 monatige Kursteilnahme problemlos mit ihrer beruflichen Tätigkeit verbinden.