Nadelhölzer in Deutschland: Kiefer und Fichte

Nadelhölzer sind in Deutschland weit verbreitet
Nadelhölzer sind in Deutschland weit verbreitet © RainerSturm by pixelio.de

Die Begrifflichkeit Nadelholz beschreibt nicht die Bäume als solche, sondern ausschließlich das Holz aus dem Sie bestehen. Nadelbäume sind vorwiegend in gemäßigten und kalten Klimazonen vorkommende Baumarten. Dabei gilt, dass je nördlicher der Breitengrad ist, desto dichter wird der Bewuchs an Nadelbäumen – Laubarten nehmen im Gegenzug in ihrer Häufigkeit ab. In Europa sind Fichten und Kiefern zwei der am weitesten verbreiteten Nadelhölzer.

Nadelhölzer unterscheiden sich generell, durch einen tendenziell höheren Harzgehalt und eine enge Zellstruktur, die das Gewebe undurchlässig macht, von Laubarten. Durch diese beiden Eigenschaften sind Nadelhölzer im Vergleich zum Holz von Laubbäumen, bei gleichem Gewicht, relativ witterungsfest und nur schwer durchlässig für aggressive Chemikalien. Aufgrund dieser Eigenschaften werden die Hölzer bevorzugt in Außenbereichen eingesetzt.

Eigenschaften der Nadelhölzer Kiefer und Fichte

Je nach Art unterscheiden sich Verbreitungsgebiet und Eigenschaften des Holzes teils erheblich voneinander.

  • Kiefer: Kiefernholz erfreut sich, aufgrund seiner Farbgebung und lebhaften Musterung, insbesondere beim Möbelbau großer Beliebtheit. Kiefernholz ist eine durchschnittlich schwere und relativ weiche Holzart. Das Holz zeichnet sich durch eine, im Vergleich zu Fichten- oder Tannenholz, hohe Elastizität auf und ist, aufgrund seines hohen Harzgehaltes besonders gut für den Außenbereich oder feuchte Stellen einsetzbar.
  • Fichte: Fichtenholz ist in Deutschland die am weitesten verbreitete Form der Nadelhölzer. Fichtenholz ist eine besonders weiche Holzart und weist eine geringe Dichte auf, wobei die baulichen Eigenschaften des Materials dennoch sehr gut sind. Im Gegensatz zu Kiefer ist das Holz witterungsanfällig und eignet sich daher nur bedingt für den Einsatz in Außenbereichen. Auf jeden Fall sollte der Werkstoff, vor Einsatz, imprägniert werden.

Weitere, in Deutschland, häufig genutzte Nadelhölzer sind unter anderem auch Lärchen-, Tannen– und Eschenhölzer.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *