Klicklaminat – die praktische Lösung für Ihren Fußboden

12. April 2012 0 By admin

Klicklaminat ist eine äußerst beliebte Variante für Fußböden. Nicht nur der finanzielle Vorteil gegenüber dem klassischen Parkettboden, sondern auch das einfache und unkomplizierte Verlegen machen ihn zu einem oft gewählten Bodenbelag. Tischlerei24.com sagt Ihnen, was Sie trotzdem beachten sollten und warum hohe Qualität wichtig ist.

Klicklaminat

Klicklaminat ist schnell verlegt und strapazierfähig. © Lee J. Haywood by flickr

Das Verlegen von Klicklaminat oder auch Klickparkett bietet allerhand Vorteile. Erstens wird kein Leim mehr zum Zusammenfügen der Dielen benötigt und zweitens hat man genau deshalb die Möglichkeit, die Dielen ohne große Schwierigkeiten wieder auseinander zu bekommen. Sei es nun, um das Klicklaminat bei einem Umzug mit in die neue Wohnung zu nehmen oder um einzelne Dielen auszutauschen. Zusätzlich ist ein Boden aus Klicklaminat sehr viel beständiger als beispielsweise ein Korklaminat Boden.

Was man beim Verlegen von Klicklaminat wissen sollte

In der Regel eignet sich jede einigermaßen glatte Oberfläche für Klicklaminat. Allerdings sollte man, wie bei so gut wie jeder Art von Holz, auch das Laminat vor übermäßiger Feuchtigkeit schützen. Bei einer Fußbodenheizung ist es sehr zu empfehlen, eine etwa 0,2 Millimeter starke PE-Folie zu verlegen, bevor das Laminat verlegen beginnt. Damit der Bodenbelag eine möglichst gute Stabilität hat und natürlich auch optisch ein gutes Ergebnis erzielt werden kann, sollte jede Reihe um etwa einen halben Meter versetzt verlegt werden.

Das Klicklaminat zusammenfügen

Zum Zusammenfügen der einzelnen Dielen bedarf es kaum mehr als einen sogenannten Schlagklotz und einen herkömmlichen, die man in jedem Baumarkt erhalten sollte. Für schwer erreichbare Stellen ist zudem ein Zugeisen empfehlenswert, damit eine fugenlose Bodenfläche entsteht. Wie gut das Laminat am Ende zusammenhält, kommt selbstverständlich auch darauf an, wie stark Nut- und Federseite ineinandergreifen. Das Endergebnis ist daher auch oft eine Frage der Produktqualität.