Holztüren Einbauen erfordert Fachkompetenz

2. February 2012 0 By admin

Wer im Rahmen eines Neubaus oder einer Modernisierung Holztüren einbauen lässt, wird vor der Frage gestellt, was dabei zu beachten ist. Auf Tischlerei24.com bekommen Sie die Antwort darauf sowie hilfreiche Tipps zu den notwendigen Vorbereitungen, die getroffen werden müssen, damit diese Maßnahme fachgerecht ausgeführt werden kann!

Holztüren einbauen

Holztüren Einbauen erfordert Präzision und Fachkompetenz. - © AndreasPizsa by flickr.com

Die Ausstattung von Wohnungen und Häusern wird im täglichen Leben durch die Bewohner oder durch Temperaturschwankungen erheblichen Belastungen ausgesetzt. Insbesondere Holztüren im Innen- und im Außenbereich werden durch das häufige Öffnen und Schließen beträchtlich strapaziert. Dies kann mit der Zeit zu einigen Schäden und Materialermüdungen führen, die einen Austausch unumgänglich machen. Bevor Sie neue Holztüren einbauen lassen, müssen Sie allerdings genau wissen, welche Vorbereitungen getroffen werden müssen und was beim Einbau zu beachten ist, damit schwerwiegende Fehler vermieden werden können. Dabei werden Sie sicherlich feststellen, dass der Austausch oder der Ersteinbau von Türen, der zukünftigen Eigenheimbesitzern bevorsteht, sich schwieriger gestaltet, als die meisten Laien es erwarten.

Holztüren Einbauen muss sorgfältig vorbereitet sein

Wer Holztüren einbauen lassen will, muss zunächst einige Maße ermitteln. Denn heutzutage haben alle Innentüren, die im Handel erhältlich sind, genormte Abmessungen, die durch das Deutsche Institut für Normung (DIN) festgelegt sind. Deshalb existiert eine begrenzte Anzahl an Formaten. Diese hängen von der Breite und der Höhe der Türöffnung sowie von der Wandstärke ab, die ebenso genormt sind. Das ist der Grund dafür, dass auch Zargen nur in bestimmten Breiten erhältlich sind. Neben der Normung, die die Baumaße festlegt, werden Türblätter ebenso in Bezug auf die Schwenkrichtung genormt. Dementsprechend gibt es DIN-Links und DIN-Rechts Holztüren. Allerdings kann es in Altbauten oder bei Tischlerzargen früherer Bauart vorkommen, dass die Normtüren nicht in die Maueröffnung passen. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Tischler- bzw. Schreinertüren, die nach Wunschmaß hergestellt wurden und daher nicht den genormten Rohbaumaßen für Türen aus Holz entsprechen. In solchen Fällen bietet sich die Möglichkeit, einen kompetenten Tischler mit der Anfertigung der Holztür zu beauftragen.

Beim Holztüren Einbauen hat Präzision oberste Priorität

Um die volle Funktionstüchtigkeit der Tür zu gewährleisten, muss beim Holztüren Einbauen jedes Detail berücksichtigt und jeder einzelne Arbeitsschritt exakt durchgeführt werden. Da Holztüren mehrere Aufgaben zu erfüllen haben, wie beispielsweise den Schall- und Wärmeschutz zu verbessern, ist es ratsam, im Vorfeld die Türen abdichten zu lassen. Für manche Hausbesitzer ist es sicherlich auch sinnvoll, neben den neuen Türen auch ein Insektenschutzrollo für Türen aus Holz auf ihre Kaufliste zu setzen. Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann mit dem Einbau begonnen werden. Die meisten Türen-Hersteller bieten ausführliche Anleitungen zum Einbau der Holztüren. Um eventuelle Fehler zu vermeiden, ist es jedoch zu empfehlen, diese Maßnahme einem Fachmann zu überlassen. Denn die ungenaue Ausführung eines der Einzelschritte könnte der Grund für ein späteres Klemmen der Tür beim Öffnen und Schließen sein. Daher ist es wichtig, dass die Zarge exakt lotrecht ausgerichtet ist. Dabei muss darauf geachtet werden, welcher Bodenbelag in den verschiedenen Räumen vorhanden oder vorgesehen ist. Dann kann die Ausrichtung der Zarge mithilfe von einer Wasserwaage und Holzkeilen sichergestellt werden. Anschließend wird mit den sogenannten Türzargenzwingen die Zarge fixiert, bevor sie durch Bauschaum endgültig mit dem Mauerwerk verbunden wird. Nach dem Aushärten des Schaums werden die Keile entfernt und die Blende aufgesteckt. Erst dann kann die Holztür eingesetzt werden.
Weitergehende Informationen, die Ihnen bei der Auswahl und der Pflege Ihrer Holztüren behilflich sein können, finden Sie auf Tischlerei24.com!