Holztreppenbau im Tischlerhandwerk

8. March 2013 0 By admin

Der Holztreppenbau ist eine sehr individuelle Möglichkeit zur Gestaltung von Wohnräumen. Als Innentreppen spiegeln sie nicht nur ästhetische Elementgestaltung wieder, denn Holztreppen sind von sich aus stabil und funktional, insofern sie vom Fachhandwerk gemacht werden. Billigtreppen, zum Selbstbau aus dem Baumarkt, stellen keine ernsthafte Konkurrenz dar, wenn man diese Faktoren berücksichtigt.

Holztreppenbau: Der Werkstoff Holz

Der Holztreppenbau im Tischlerhandwerk zeugt von Qualität, aber auch von den Qualitäten eines Werkstoffs, dessen Ausstrahlung in puncto Behaglichkeit und Raumklima für Innnetreppen unerreicht ist. Holztreppen schmiegen sich bei jedem Schritt an, sind pflegeleicht und wertbeständig. Sollte einmal der Zahn der Zeit an ihnen genagt haben oder ihre Pflege vernachlässigt worden sein, dann lassen sich Holztreppen durch eine Treppensanierung von Fachleuten schnell in ihren angestammten Zustand zurückversetzen.

Holz ist zeitlos und innovativ

Der Holztreppenbau passt zu jedem Baustil und lässt sich mit modernem Interieur ebenso kombinieren, wie sie sich als Außentreppen gestalten lassen. Mit einer verzinkten Stahlunterkonstruktion kann der Teppenbau mit Holz auch im Außenbereich erfolgen, so dass sich die Treppe jedem Gelände am Haus anpasst.

Etagen von Häusern lassen sich durch Außentreppen ganz neu gestalten. So werden z.B. Dachgeschosse zu Ferienwohnungen oder kleine Wohnappartements. Wo man einen separaten Zugang zu Wohnräumen haben möchte, bieten sich derartige Maßnahmen an.

In einigen Fällen wurden vorhandene Holztreppen im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen gänzlich abgerissen. Dafür aber hat man den Türbereich zur Treppe als Ausgang zu einem Balkon umgebaut, für dessen Balustrade man das alte, vorhandene Treppengeländer umgebaut und wiederverwendet hat. Dies ist nur wegen der Langlebigkeit des Werkstoffs denkbar.