Die richtige Daemmung zum Energie sparen

Für ein energieeffizientes Haus ist nicht nur eine wirkungsvolle Heizungsanlage, sondern auch eine optimale Dämmung der Außenwände, Böden, Decken und Kellerräume, wo die meiste Wärme entweichen kann, die Grundlage. Dämmungen gibt es in verschiedenen Materialien und Ausführungen. Ein Report.

Physikalische Grundlagen für Dämmungen

Grundsätzlich werden vier physikalische Kenngrößen unterschieden:

  • Dichte → der wichtigste Faktor. An die Dichte ist auch gleichzeitig der Leit- oder auch Dämmwert gebunden. Umso dichter ein Dämmstoff ist, umso mehr Wärme kann er abhalten.
  • Wärmedurchgangskoeffizient → er gibt an, wie viel Wärme ohne äußere Einflüsse in welcher Zeit durch einen Dämmstoff geleitet wird
  • Wasserdampfdiffusionswiderstand → diese Größe gibt an neben der Saugfähigkeit von und Widerstandsfähigkeit gegen Wasser an, in welcher Zeit ein Dämmstoff von Wasserdampf überwunden wird
  • Schalldämmung → ein Wert, der vor allem für die Dämmung und Isolierung von Zwischendecken und Leichtbauwänden eine Rolle spielt. Weiche Materialien absorbieren Schall besser als Harte. Dennoch besitzt jeder Dämmstoff eine sogenannte Resonanzfrequenz, die die Eigenschwingung darstellt. Sie kann nie ganz verhindert werden.

Dämmungs-Materialien

Auch die Materialarten für die Dämmung lassen sich grob in vier Klassen einteilen. Anorganische Dämmstoffe, aus Glas- oder Steinwolle sind dabei die weitestverbreiteten, dicht gefolgt von den Natürlichen, zu denen Holz– und Schafwolle, aber auch Hanffasern und Zellulose zählen. Aufgeschäumte Kunststoffe oder Elastomere sind zwar sehr teuer und widersprechen dem Umweltgedanken, haben aber nahezu ideale Eigenschaften für die Wärme- und Schallisolierung.

Tipps für Einbau der Dämmung

Die Dämmung kann dabei auf verschiedene Art und Weise durchgeführt werden. Grundsätzlich ist es zu empfehlen beim Dämmmaterial so weit wie möglich im Plattensystem mit Nut und Feder zu arbeiten, das erleichtert nicht nur den Einbau, sondern verhindert in den meisten Fällen auch Undichtigkeiten, die durch das Verarbeiten von losen Materialien entstehen können. Eine weitere Möglichkeit sind Dämmstoffe von der Rolle.Welcher Dämmstoff der Richtige ist, lässt sich nicht pauschalieren, da es immer auch auf die eigene Ausrichtung ankommt. Zum Beispiel: naturbelassen oder nicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *