Die Herstellung von Spanplatten in 12 Schritten Teil 4: Das Pressen

1. October 2010 0 By admin

spanplatten-herstellung

spanplatten-herstellung © RainerSturm by pixelio.de

Im vorherigen Artikel wurde das Sortieren, Säubern und Beleimen von Holzschnitzeln bei der Herstellung von Spanplatten besprochen. Im vierten Teil dieser Serie wird nun auf das Pressen eingegangen.

Schritt 7: Das Schütten

Schritt sieben stellt einen der wichtigsten Produktionsschritte in der Herstellung von Spanplatten dar. Gemeint ist die Presse. In diesem Fall gibt es erneut verschiedene Varianten die ein Arbeiter durchführen muss. Die beiden Möglichkeiten sind die Ein-Etagen-Presse und die Endlos-Presse. Die Ein-Etagen-Presse presst jeweils nur eine Platte und die Endlos-Presse ist in der Lage, eine kontinuierliche Platte zu pressen. Bei beiden Varianten muss darauf geachtet werden, dass immer eine bestimmte Menge an Spangut hinzugefügt wird. Das ist vor allem für die spätere Qualität des Produktes von hoher Relevanz. Deshalb werden die Bleche, auf denen sich das Spangut befindet, genausten abgemessen, damit immer die gleiche Menge zugeführt werden kann.

Schritt 8. Das Vorpressen

Bevor es nun an das Vorpressen geht, muss der endlose Spankuchen der Länge nach beschnitten werden. Bei den Ein-Etagen-Pressen erfolgt dies vor der Haupt-Pressung. Im Gegensatz dazu erfolgt die Längenaufteilung, in den Endlos-Pressen, erst nach dem Pressvorgang, sodass die späteren Arbeitsschritte einfacher vonstattengehen können.

Außerdem lässt sich ein weiterer wichtiger Vorteil der Vorpressung festhalten. Durch die Vorpresse wird eine gleichmäßige Erhitzung der Spankuchens garantiert, was einen positiven Einfluss auf die spätere Abbindung des Leimes hat. Würde man das Vorpressen auslassen, würde es zu Problemen bei der Beleimung kommen, da die Hitze in der Hauptpresse eher die mittleren Späne erhitzt.

Schritt 9: Das Pressen

Im Schritt zuvor wurde über die Wichtigkeit der gleichmäßigen Erhitzung gesprochen. Dies hat vor allem Auswirkungen auf die Trocknung der späteren Spanplatten, denn das primäre Ziel ist es, einen einheitlichen Feuchtigkeitsgehalt zu erhalten.

Die Hauptpresse presst das Spangut unter einem Druck von 25 kg/cm2 und einer Temperatur von 200°C. Die Hitze aktiviert den Leim und bindet diesen ab.

Zum Abschluss der Serie für Spanplatten, werden im fünften Teil die letzten frei Schritte in der Herstellung von Spanplatten dargestellt.