Aufarbeiten von Holzdielen

19. August 2010 0 By admin

Reißt man einen alten Teppichboden raus, kommen manchmal ungeahnte Schätze zum Vorschein. Die Holzdielen. Natürlich sind sie mit Teppichresten Kleber verschmutzt und stumpf nach der langen Zeit unter dem Baumwollgeflecht. Noch lange kein Grund den nächstbesten Flusenfänger drüberzukleben. Mit ein wenig Arbeit und Geschick lässt sich jeder Dielenboden zu einem echten Hingucker aufmöbeln.

Holzdielen abschleifen in drei Schritten

Um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen, sollte man eine elektrische Schleifmaschine verwenden. Diese sind in jedem Baumarkt um die Ecke zu erhalten oder können oft auch beim Tischler gegen eine Gebühr geliehen werden. Zunächst werden alle Holzdielen auf Schäden oder Faulschäden hin überprüft. Defekte Holzdielen werden entfernt gegen neue ersetzt.
Im nächsten Schritt sollten alle groben Teppich- und Kleberreste von den Holzdielen mit einem Spachtel entfernt werden, um das Schleifpapier zu schonen.
Womit man schon beim nächsten Arbeitsgang wäre. In drei Etappen mit verschiedenen Körnungen des Schleifpapiers sollte vorgegangen werden.
Am Anfang benutzt man ein 20er Schleifpapier, um den ersten groben Schliff herzustellen. Mit dem groben Staub, der entsteht und etwas Leim kann man eine klebrige Paste anrühren, mit der man Dellen oder Risse in den Holzdielen verschließen kann.
In Runde zwei wird ein 40er Papier verwendet, damit die noch raue Oberfläche geglättet wird. Abschließend wird der Holzdielenboden mit einem 80er Schleifpapier aufpoliert. Jetzt sollten keinerlei Rückstände mehr zu sehen sein und die Holzdielen beim darüber streichen keine Unebenheiten mehr aufweisen.
Achtung, beim Umgang mit Schleifmaschinen, gerade mit feinen Körnungen im Papier, entsteht eine Menge Holzstaub. Dieser sollte nicht eingeatmet werden. Darum ist bei solchen Arbeiten immer eine Atemschutzmaske zu tragen.

Versiegelung des Holzdielenbodens

Der Boden wird nun gründlich abgesaugt. Danach wird den Holzdielen ihr Glanz verliehen, in dem sie mit einem Versiegelungslack bestrichen werden. Alternativ kann das Holz auch mit Öl oder Wachs behandelt werden. Das Prozedere lässt sich übrigens auch auf Parkettböden und alte Möbel anwenden. Lackierte Möbel sollten allerdings vor dem Schleifen gründlich abgebeizt werden.