Mit antiken Holzmöbeln wohnen

Individualisten wohnen mit Möbeln, die Einzelstücke sind: Sammlerteile, oft auch Antiquitäten. Dabei ist vor allem Kreativität gefragt. Denn ein Raum kann zwar in einem speziellen Stil gehalten sein, doch Stilbrüche sind jederzeit üblich. Erlaubt ist was gefällt. Auch Kombinationen von Modernem mit antiken Möbeln dürfen hier vorgenommen werden.

Kontrastierende Stile und Materialien wirken äußerst reizvoll, Kunststoff oder Metall beispielsweise lassen sich ohne weiteres mit Holz kombinieren. Wer modern wohnt, zeigt seinen Geschmack nicht selten durch das eine oder andere alte Stück, das ergänzend zur Einrichtung aus einem zeitgemäßen Möbel- oder Designerhaus als etwas Besonderes ausgesucht wird. Ein Besuch beim Antiquitätenhändler vor Ort oder ein Blick in das Angebot von Online-Anbietern wie knoor.de lohnt sich daher in jedem Fall: Denn eine edle Antiquität wertet das Ambiente und die ganze Wohnatmosphäre auf. Antike Möbel sind zudem ein Zeichen der Aufrechterhaltung und Weitergabe gesellschaftlichen Kulturguts.

Stilvollen wohnen mit antiken Möbeln

Ein Holztisch oder ein Holzschrank ist natürlich nicht nur nützlicher Wohngegenstand, sondern hat immer auch Dekorationswert. In einem Raum mit großzügiger Couchgarnitur stellt beispielsweise ein Art-Deco-Kulissentisch aus Paris aus dem Jahr 1920 in Kirsche mit geschwungenen Vierkantbeinen und oktogonaler Deckplatte einen extravaganten Mittelpunkt dar. Ein kleiner Gründerzeit Salontisch aus Norddeutschland aus der Zeit um 1880 mit gedrechselte Beinen und ovaler Deckplatte dagegen eignet sich für eine hübsche Sitzecke in einer Nische. Ein echter Blickfang in der Wohnung ist auch ein Süddeutscher Barockschrank in Nussbaum aus der Zeit um 1740 mit reichem Bandelwerk.

Solche und andere antiken Möbel aus Holz sind stets echte Highlights in jedem Heim. Doch das hohe Alter, die hochwertige Verarbeitung haben insbesondere bei sehr gut erhaltenen Stücken ihren Preis. Wer sich mit antiken Möbeln nicht auskennt, riskiert Fehlkäufe und Fehlinvestitionen. Wenden Sie sich daher vertrauensvoll an einen erfahrenen Antiquitätenhändler, der Ihnen bei der Auswahl beratend zur Seite steht!

UNSER TIPP: Wer sich keine echten Antiquitäten leisten kann, findet vielleicht ein schönes Möbelstück im Antiklook, das die heimische Einrichtung aufwerten kann. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

Antike Möbel atmen Geschichte, Charakter & Stil

Im Laufe von Jahrhunderten hat ein antikes Möbel-Stück einiges miterlebt: Es wurde Zeitzeuge und spiegelt einen früheren Zeitgeist wider. So sind Antiquitäten auch privat ein spannendes Sammelgebiet: Ein kleiner Biedermeier Lyra-Sekretär bei Verwandten entdeckt kann restauriert wieder als Schreibplatz integriert werden. Wird als Holzmaterial karelischer Birke festgestellt, dann lässt sich womöglich weiter herausfinden, dass es sich eventuell um ein Exemplar von 1820 aus dem Baltikum handelt. Antiquitäten haben demnach eine Geschichte. Sie altern zwar, viele von ihnen sind mit den Jahren jedoch sogar schöner geworden. Darin liegt das Besondere an antiken Möbeln: sie erinnern an längst vergangene Zeiten; mit ihnen können Sie in Ihrem Heim ein Stück Geschichte kunstvoll arrangieren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *